Webfonts #3 — Se-rif-ival & Handschriften

Ein genauerer Blick auf Serife und spezielle Google Fonts — in unserer Serie zu Webfonts.

zuerst erschienen am 04. Mai 2020

Webfonts im Allgemeinen und fonts.google.com im Speziellen haben wir in unserem Artikel Webfonts — endlich schicke Schrift vorgestellt. Im zweiten Teil ging es um unsere persönlichen Favoriten aus den inzwischen fast 1.000 Google Fonts

Allerdings kamen darin fast ausschließlich serifenlose Schriften vor — und das kann ja nicht alles sein, das wär' doch Grotesk ;) Doch dazu sollten wir zunächst mal näher auf den Unterschied blicken.

Ob nun die charakteristischen quer zur Hauptrichtung gezogenen Abschlüsse der Buchstabenstriche auf das Meißeln in Stein zurückzuführen sind — wegen der Schwierigkeit rechter Winkel — oder gar selbst dort schon übernommen wurden vom noch früheren Zeichnen mit Pinseln — wobei das Ausholen des Pinsels die Serife bedingte, wie bei Wikipedia gemutmaßt wird — ist der auch Antiqua-Schriften genannten Familie wohl letztlich egal. Nicht so egal könnte ihr gewesen sein, dass sie nach jahrhundertelanger uneingeschränkter Herrschaft mit Einzug der Bildschirme auf einmal nicht mehr gefragt war.

Aber zu ihrem und unser Glück nur ein paar Jahrzehnte, denn mittlerweile werden Schriften mit Serife auch im Internet wieder gerne eingesetzt. Und mal wieder bieten die Webfonts eine deutlich erfreulichere Auswahl, als immer nur Times. Die feiner aufgelösten Monitore machen es möglich, dass ausgefeilte Antiqua-Schriften inzwischen nicht mehr nur in der gedruckten Zeitung ein angenehm zu lesendes Bild abgeben und neben den Online-Ablegern der Zeitungsverlage auch auf immer mehr anderen Webseiten meist als Überschriften den Besucher erfreuen. 

Und somit wird es nun Zeit für eine zweite Auflage:

Top 10 aus Google Fonts Analytics — Serife

Merriweather

Lora

Playfair Display

PT Serif

Bitter

Noto Serif

Arvo

Libre Baskerville

Crimson Text

Bree Serif

Ähnlich wie schon bei den serifenlosen Schriften findet sich in der Top 10 aus Google Fonts Analytics direkt durchaus Charmantes. Letztlich ist das mit den Schriften auch nichts anderes, als mit Hosenlängen oder Farben: Alles immer eine Frage von Mode und Zeit(geist).

Die Anzahl der Schnitte ist geringer, als noch beim Ranking der Serifenlosen, lediglich Merriweather (8) und Crimson Text (6) haben hier halbwegs was zu bieten. PT Serif, Noto Serif und Arvo (4) liegen mit Libre Baskerville (3) im Mittelfeld und Bree Serif gibts nur in einer Variante. Dafür trumpfen gleich zwei der Top-3-Serifen als variable Schriften auf: Lora und Playfair Display.

Ungewöhnlich (und) gut

— unsere Favoriten mit Serifen

Aus der nach Serifen "gefilterten" Google Top 10 stand nur eine vorher schon auf unserer persönlichen: Playfair Display. 

Roboto Slab

Abril Fatface

Playfair Display

Vollkorn

Holtwood One SC

IM Fell English

Nur in den wenigsten Fällen wollen Betreiber von Nicht-Zeitungs-Webseiten eine Serife als Hauptschriftart für Fließtext — sehr wohl aber immer mehr für Überschriften. 

Kurze prägnante Sätze — im Werbesprech gerne "Claim" genannt — in Boxen ins Web eingestreut sorgen für Abwechslung und erlauben, auf besonders wichtige Inhalte nochmal gesondert hinzuweisen. Dafür eignet sich sehr gut eine weitere Gattung unter den Schriften, nämlich die gute alte Handschrift. Auch vor ihr haben digitale Schriftentwickler nicht Halt gemacht und so finden sich bereits über 130 Handschriften bei fonts.google.com.

In diesem Fall ist der Blick auf die am häufigsten ausgelieferten noch aus einem anderen Grund wichtig: Die Lesbarkeit von Handschrift ist sehr subjektiv, hier kann einem "die Masse" helfen, nach dem Motto: Was sehr viele Webseiten einsetzen wird dann auch bei mir passen. 

Top 10 aus Google Fonts Analytics — Handschriften

Lobster

Indie Flower

Pacifico

Shadows Into Light

Dancing Script

Amatic SC

Gloria Hallelujah

Permanent Marker

Satisfy

Kaushan Script

Bei Handschriften ist Variabilität extrem selten, von diesen ist einzig Amatic SC in zwei Stilen verfügbar — man muss sich hier eher direkt die gewünschte "Stiftdicke" mit der Schriftart auswählen. 

Da die Vielfalt groß und die Geschmäcker verschieden sind, folgen bei den Handschriften nun nochmal zehn ausgesuchte Exemplare, die uns überzeugt oder auch amüsiert haben. Auch wenn der eine oder andere Kandidat für manchen Leser eine Herausforderung darstellen dürfte — was ja aber durchaus auch mal Absicht sein kann. 

Rock Salt

Covered By Your Grace

Nothing You Could Do

Reenie Beanie

Mr De Haviland

Walter Turncoat

Loved by the King

Dr Sugiyama

Ruge Boogie

Mr Bedfort

Abwechslung tut gut, in diesem Sinne: Nur Mut bei der Schriftwahl! ;)

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden